Gießen Es ist zwar noch etwas hin, aber das Gießener Stadtfest (18. bis 21. August) wirft schon jetzt seine musikalischen Schatten voraus.

Mit von der Partie sind unter anderem die Exil-Gießener und jetzigen Wahl-Kölner von „OK Kid“. Sie machen am Samstag, 20. August, auf der großen Bühne am Kirchenplatz Krach. Mit dabei haben haben sie nicht nur ihr neues Album „Zwei“, sondern auch noch zwei befreundete Bands. „Zwei“ ist keine Großstadtplatte. Die Klassensprecher der Generation Y haben ihren Abschluss gemacht und augenzwinkernd die Ego- durch die Vogelperspektive ersetzt. Der Genre-Grenzgang zwischen Indie, Pop und Rap geht allerdings weiter.

Auf dem Leinplatz beschallen Liedermacher das Weindorf

Neuigkeiten gibt es auch von der Bühne am Johannette-Lein-Platz: Diese gibt es nämlich in diesem Jahr nicht. Stattdessen wird dort ein Weindorf aufgebaut. Und auch die Musik bleibt nicht ganz aus. Verschiedene Singer und Songwriter wollen hier die Besucher unterhalten.

Drei Tage lang verwandelt sich die Gießener Innenstadt beim Stadtfest in eine große Open-Air-Musik- und Kneipenlandschaft mit viel Musik und Kultur, sportlichen Wettkämpfen sowie einem vielfältigen kulinarischen Angebot.

Veranstalter ist die Marketing GmbH. Alle Infos stehen im Netz unter www.stadtfestgiessen.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/stadtfestgiessen. (red)